Skip to main content

Tipps zur Pflege eines Nasssaugers

Wer sich einen Nasssauger holt, der wird das sicherlich aus voller Überzeugung aufgrund der vielfältigen Vorteile tun. Neben der wesentlich höheren Saugkraft gegenüber herkömmlichen Saugern kann ein solcher nämlich noch mit vielen tollen Funktionen aufwarten.

So ist die äußerst praktische Blasfunktion vor allem im Herbst der Retter, da man nun das ganze Laub aus der Garageneinfahrt blasen kann. Ebenso kann man bei den meisten noch verschiedene Elektrogeräte anschließen, was beispielsweise das Arbeiten mit einer Bohrmaschine um ein Vielfaches vereinfacht.

Doch gerade aufgrund der Vorteile und des oft etwas höheren Preises ist man gut beraten, den eigenen Nasssauger auch hin und wieder ein wenig zu pflegen. So hat man auf jeden Fall nachhaltiger Freude daran. Wie Sie Ihren Nasssauger warten oder Reinigen können, das erfahren Sie hier in diesem Ratgeberartikel:

Reinigung des Nasssaugers

Bevor Sie die Reinigungsarbeiten beginnen, achten Sie bitte darauf, dass Ihr Allzwecksauger von der Stromversorgung abgenommen wurde. Dies ist mit der wichtigste Punkt für Ihre eigene Sicherheit und schütz auch gleichzeitig Ihr Gerät.

Regelmäßige Reinigung ist ein sehr wichtiger Punkt für die Langlebigkeit Ihres Gerätes. Sie sollten dieses daher in regelmäßigen Abständen von unnötigen Verschmutzungen befreien. Entleeren Sie daher zuerst den Auffangbehälter komplett. Nehmen Sie anschließend eine kleine Bürste, mit der Sie Überbleibsel an der Bodendüse (z.B. Haare, Fusseln) entfernen können.

Danach können Sie sich dem Staubsaugerrohr widmen. Prüfen Sie dieses zuerst auf Verstopfungen und reinigen Sie dieses gegebenenfalls. In der Regel lagern sich in diesem viele verschiedene Verschmutzungen ab, die letztendlich sogar das Rohr verstopfen können. Vor allem weil ein Nasssauger auch flüssige Verschmutzungen einsaugen kann, verschmutzt und verstopft das Rohr deutlich schneller als bei einem herkömmlichen Staubsauger.

Die einfachste Methode, das Rohr zu reinigen, besteht darin, dass Rohr in der Badewanne oder einem anderen großen Gefäß einweichen zu lassen. Füllen Sie daher die Badewanne, sodass das Rohr gerade voll bedeckt ist und geben Sie einen einfachen chemischen Reiniger hinzu. Achten Sie darauf, dass dieser nicht allzu aggressiv ist, da er sonst die Materialien angreifen könnte. Im Zweifel nehmen Sie lieber gar keinen. Das Einweichen in purem Wasser sollte meistens schon ausreichen.

Wartung des Nasssaugers

Neben der regelmäßigen Reinigung sollten Sie noch ein paar Dinge beachten, die Sie mehr oder weniger nach jeder Benutzung überprüfen sollten. (Je nachdem wie stark Sie ihr Gerät beanspruchen) Sollten Sie Flüssigkeiten aufsaugen, dann sollten Sie den Auffangbehälter sofort nach den Reinigungsarbeiten entleeren.

Sonst kann es zum Eintrocknen der Verunreinigungen kommen, die sich später nur noch schwer entfernen lassen. Unter Umständen kann es sogar zur Schimmelbildung kommen und sehr unangenehme Gerüche entstehen.

Also am besten einfach nach der Benutzung ausleeren und mit warmen Wasser ausspülen. Verwenden Sie gegebenenfalls leichte chemische Reiniger zur Unterstützung. Überprüfen Sie ebenfalls hin und wieder die Verunreinigung der Filter.

Fazit

Je nachdem wie stark Sie Ihren Nasssauger beanspruchen, sollten Sie auch auf entsprechende Wartungs- und Reinigungsmaßnahmen achten. Besonders aufgrund der Möglichkeit, Flüssigkeiten einzusaugen, ergeben sich oft verschiedene Probleme, die Sie durch eine einfache Reinigung nach der Benutzung hätten verhindern können.

Das einfachste ist wirklich, den Sauger nach der Benutzung mit warmen Wasser zu reinigen. So können Sie mit recht wenig Aufwand schon die Langlebigkeit des Nasssaugers deutlich erhöhen.


Ähnliche Beiträge