Skip to main content

Nasssauger Fenster

Lieber Leser, Nasssauger sind nicht für die Verwendung an Fenstern konzipiert. Da dies jedoch häufig intuitiv erwartet wird, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag den Unterschied zwischen Nasssaugern und Fenstersaugern verständlich erklären.

Nasssauger sehen ähnlich wie ein Staubsauger aus. Der Unterschied besteht darin, dass ein Nasssauger, manchmal auch Waschsauger genannt, Flüssigkeiten aufnehmen kann, sei es ein Glas Rotwein oder das Geschäft von einem Haustier, was leider immer wieder vorkommt. Mit einem Nasssauger wischt man einfach drüber und der Boden ist wieder sauber. Die Preise für so ein Gerät schwanken zwischen rund 40 bis 300 Euro. Für einen Privathaushalt genügt ein kleines Gerät. Industriebetriebe benötigen eine größere und damit auch teurere Ausgabe. Bekannte Hersteller sind Kärcher und Phillips. Beachten Sie allerdings, dass Nasssauger in der Regel nicht für die Verwendung an Fenstern ausgelegt sind. Dafür gibt es Fenstersauger als besser geeignete Geräte. Diese werden in der Regel zusammen mit einem Sprühgerät angeboten. Der Vorteil darin besteht, dass man ohne großes Wechseln gleichzeitig Sprühen und reinigen kann. Somit kann man in einem einzigen Arbeitsschritt komplett alle Tätigkeiten durchführen, die für die Reinigung der Fenster notwendig wären.


Kärcher Fenstersauger WV 50 plus

59,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei *

Funktionsweise von einem Nasssauger

Ein Nasssauger arbeitet nach dem Kesselprinzip. Der ganze Schmutz, vom Tierhaar bis hin zu Flüssigkeiten kommt in einen Kessel oder einen Auffangbehälter. Das Volumen reicht von einem bis zu 50 Liter. Das Gerät steht auf Rollen. Wenn er befüllt ist, kann man ihn leichter bewegen. Die Entleerung erfolgt auf zwei Weisen. Entweder mit einer Ablassschraube, bei der die Flüssigkeit abläuft oder man entfernt den Deckel und kippt das schmutzige Wasser aus. Viele sind in der Industrie zu finden, etwa bei der Gebäudereinigung und der KFZ Aufbereitung. Aber immer mehr Privathaushalte schaffen sich einen Nasssauger an. Es ist eben praktisch, wenn man Flüssigkeiten aufsaugen kann. Ein Staubsauger schafft das nicht. Mit so einem Gerät kann man Teppiche, Fliesen, Polster und Autopolster sanft reinigen. Zuvor sollte man die Oberfläche mit einem Reinigungsmittel behandeln. Nun setzt man das Gerät ein und saugt die Flächen ab. Die meisten Geräte sind eine Ergänzung zum Staubsauger. Leider sind Geräte für den täglichen Einsatz etwas unhandlich.

Vor- und Nachteile von diesen Geräten

Der Nasssauger besitzt viele Vorteile. Er nimmt Flüssigkeiten auf und ist für Allergiker geeignet, da er den Schmutz ganz entfernt. Die negativen Punkte sind: Er ist schwer und unhandlich. Der Wartungsaufwand ist höher als bei einem Staubsauger. Er muss gereinigt und getrocknet werden. Ansonsten kommt es zu Schimmelbildung und Unhygiene. Er ist flexibler als ein Staubsauger, nimmt Flüssigkeiten auf, kann bis zu 50 Liter aufnehmen. Teure Geräte eigenen sich zum Abpumpen von vollgelaufenen Kellern. Eignet sich gut für Hausstaub Allergiker. Das Gerät hat einen hohen Wartungsaufwand und man muss beim Einsatz den Stromverbrauch beachten.

Was ist ein Fenstersauger?

Fensterputzen war gestern. Heute werden die Fenster auf eine schonende Weise gereinigt, bei der der Nutzer keinerlei Anstrengung mehr aufwenden muss. Mit einem Fenstersauger bekommt der Nutzer die Fenster wirklich sauber und das sogar streifenfrei. Wie das gelingt und wie man sich ein solches Gerät vorstellen muss, kann nun in Erfahrung gebracht werden.

Der Sauger fürs Fenster ist eine sichere Sache. Der Käufer kann gewährleisten, die Fenster zu putzen ohne das scharfe Reiniger auf den Boden tropfen. Die Fenster werden dabei mit dem Sauger direkt nass gemacht und das Wasser wird im selben Zug getrocknet. Der Käufer sollte also den Sauger nur noch kaufen, um damit seine Fenster einfach reinigen zu können. Bereits heute schwören viele Reinigungsfirmen auf einen solchen Sauger für das Fenster. Es gibt einige unterschiedliche Modelle. Die günstigen Modelle haben zwar einige Nachteile, dennoch sind sie gut einsatzfähig. Meistens kann sogar auf scharfe Putzmittel verzichtet werden und ein Nachpolieren ist auch nicht nötig. Der Fensterreiniger ist leicht zu verwenden und der Käufer bekommt in der Regel eine Anleitung aus der heraus geht, wie das Putzmittel eingefügt werden muss. Der Käufer sollte also genau abwägen, ob der Reiniger auch das richtige Modell für ihn ist. Er kann sich aber leicht davon überzeugen lassen, ob das der Fall ist. Wenn andere Käufer nicht damit zufrieden sind, werden sie dies sicher mitteilen wollen und das funktioniert in der Regel mit einer Rezension.


Kärcher Fenstersauger WV 50 plus

59,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei *

Wie benutzt man einen Fenstersauger?

Den Fenstersauger zu benutzen gelingt in der Regel recht einfach. Es gibt immer eine Anleitung dazu und dann kann der Käufer sich sehr einfach an diese Anleitung halten und das Gerät korrekt bedienen. Es muss in der Regel vor der Verwendung Wasser und das Reinigungsmittel aufgefüllt werden. Dann wird das Gerät an das Fenster angesetzt und es kann eingeschaltet werden. Nun wird wie schon zuvor erwähnt die Reinigung vollautomatisch beginnen. Alles was der Nutzer noch tun muss, ist den Sauger von oben nach unten zu bewegen. Dabei sollte er aber nicht zu schnell vorgehen. Wer sich Zeit für die Reinigung seiner Fenster nimmt, kann dann auch absolut überzeugt sein. Dennoch gelingt es dank dem Fenstersauger schneller denn je, die Fenster zu reinigen und das geht auch noch ohne Kraftaufwand. Schmutz und Staub lassen sich in der Regel recht einfach entfernen und wenn es beim ersten Mal noch nicht sauber ist, dann kann der Käufer auch noch einmal mit dem Gerät über das Fenster gehen und es reinigen. Der Fenstersauger wird nun als Variante mit einem Stromanschluss verkauft und auch als Batterievariante. Dabei kann nun der Käufer wirklich sicher gehen, dass er auch überall und jederzeit die Fenster reinigen kann. Manche Fenster lassen sich nicht mehr öffnen und dann muss von außen geputzt werden. Wie vorteilhaft ist es dann, einen akkubetriebenen Fenstersauger zu besitzen und diesen zu verwenden?

Welchen Reiniger benötigt man bei einem Fenstersauger?

Hier muss der Käufer abwägen. Wer nun vermutet, dass es sich dabei um einen herkömmlichen Reiniger handelt, der liegt völlig falsch. Viele Hersteller verkaufen neben dem richtigen Fenstersauger auch die passenden Reinigungsmittel. Leitungswasser sollte auf keinen Fall verwendet werden, weil der Kalkgehalt in diesem Wasser teilweise sehr hoch ist. Dann sollte doch eher auf destilliertes Wasser zurückgegriffen werden. Die Düsen können verschmutzt werden und verkleben im schlimmsten Fall sogar und das sollte vermieden werden. Wichtig ist auch, das korrekte Auffüllen des Reinigungsmittels. Das sollte immer vor der Verwendung erledigt werden. Wer nun ganz sicher gehen will, kann das Reinigungsmittel zudem wieder entfernen, wenn er fertig ist mit der Reinigung. Das Reinigungsmittel sollte also nicht willkürlich ausgewählt werden. Der Hersteller gibt ganz sicher eine Empfehlung heraus und daran sollte sich der Käufer auch halten. Nur so kann er ganz sicher gehen, dass sein Fenstersauger auch lange hält und ihm erhalten bleibt. Der Fenstersauger sollte immer gut behandelt werden. Auch das Gerät selbst sollte von Zeit zu Zeit gereinigt werden und immer in Acht genommen werden. Der Käufer sollte also alles richtig machen, damit das Gerät ihm so lange wie möglich treue Dienste leistet und für ihn eine echte Arbeitserleichterung darstellt.

Vorteile eines Fenstersaugers

Ein guter Fensterreiniger hat viele Vorteile. Man muss keine Kraft mehr für das Putzen der Fenster aufwenden und das kann die Gelenke schonen. Zudem braucht es bei den meisten Geräten nicht einmal einen Stromanschluss während der Arbeit. Wer sich für einen Fenstersauger mit Akku entscheidet, hat ganz sicher die richtige Wahl getroffen. Das Gerät lässt sich auch ohne Anleitung gut bedienen und ist unverzichtbar im eigenen Haushalt. Es macht Spaß, damit die Fenster zu reinigen und das ist auch ein Vorteil. Der Fensterreiniger ist immer einsatzbereit und kann somit auch genutzt werden, wenn Kinder etwas auf die Scheibe geschmiert haben. Es ist effektiv und wird jeder Hausfrau gefallen. Auch Unternehmen können von einem Fensterreiniger profitieren und werden damit gute Arbeit leisten können. Das Gerät ist in der Regel langlebig.


Kärcher Fenstersauger WV 50 plus

59,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei *