Skip to main content

Es ist teilweise gar nicht so einfach, den passenden Hartbodenreiniger bzw. Saugwischer zu finden. “Welcher Saugwischer ist gut?”, “Welcher Hartbodenreiniger ist der beste?” oder “Welchen Wischsauger soll ich mir kaufen?” sind typische Fragen, die sich Leute vor dem Kauf stellen. Daher haben wir Ihnen einige beliebte Modelle auf dem Markt intensiv vorgestellt. Wir möchten Ihnen bei der Auswahl des richtigen Saugwischers bzw. Hartbodenreinigers helfen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Weitere gute Adressen für Informationen sind immer Kundenrezensionen, Vergleiche, Youtube-Videos und natürlich ein guter Saugwischer Test. Mehr dazu aber weiter unten.

  1. Allgemeines zum HartbodenreinigerEin Hartbodenreiniger bzw. Saugwischer ähnelt einem klassischen Haushaltswischer sehr stark, ist allerdings deutlich flexibler
  2. Flexibilität und NutzerfreundlichkeitRotierende Walzen sorgen dafür, dass man auch wirklich sehr einfach den Schmutz aufnehmen und aufsaugen kann. Außerdem erleichtern diese die Benutzung und lassen den Saugwischer förmlich über den Boden gleiten.
  3. Was ist wichtig? Neben der reinen Saugleistung und den Größe der Auffangbehälter sind vor allem die Handhabung, die Selbstreinigungsfunktion und auch die Flexibilität bei den Bodenbelägen wichtig für das richtige Modell. Ebenso gibt es einige Modelle, die sogar auf Knopfdruck auf den Teppichbetrieb umschalten können (Bissel Crosswave 3-in-1).

Was ist ein Hartbodenreiniger / Saugwischer?

Bei einem Hartbodenreiniger, auch Saugwischer oder Wischsauger genannt, handelt es sich um einen speziellen Staubsauger, der einerseits trockene sowie auch nasse Verschmutzungen aufsaugen kann und andererseits im gleichen Arbeitsgang Hartböden wie Laminat, Fliesen, Parkett und viele weitere durch die praktische Wischfunktion reinigt und pflegt.

Dabei ähnelt das Gerät eher einem Wischer mit Saugfunktion als einem klassischen Staubsauger oder Nasssauger. Charakteristisch ist bei einem Saugwischer die sehr spezielle und aufrechte Form. Während bei einem normalen Haushaltsstaubsauger ein Behältnis mit Schlauch hinter einem hergezogen wird, so schiebt man den Hartbodenreiniger eher vor sich her und kann diesen bequem über einen langen Stil bedienen.

Vorteile vom Hartbodenreiniger / Saugwischer

Hartbodenreiniger bzw. Wischsauger sind praktische Helfer bei der Reinigung in den eigenen vier Wänden. Wir empfehlen den Kauf eines solchen Gerätes vor allem aufgrund der folgenden Vorteile:

  • Vorteil 1 – Saugen und Wischen in Einem: Durch die Kombination von Trockenreinigung (Saugen) und feuchter Bodenreinigung (Wischen) in einem Arbeitsschritt sparen Sie enorm viel Zeit. Überlegen Sie sich, wie viel Zeit Sie eigentlich für das erste Durchsaugen, Durchwischen und anschließendes Warten bis der Boden trocken ist benötigen würden. Mit einem Saugwischer erledigen Sie das in nur einem Arbeitsgang und können Ihre Hartböden durch die bessere Wischleistung auch wesentlich effektiver säubern.
  • Vorteil 2 – Höhere Reinigungsleistung: Von einem Motor angetriebene Walzen sorgen dafür, dass Sie sich in der Zukunft kaum noch bei der Reinigung anstrengen müssen. Diese geht wesentlich leichter von der Hand und ist zudem noch gründlicher.
  • Vorteil 3 – Einfache Benutzung: Die Benutzung eines Hartbodenreinigers ist ein Kinderspiel und wie für den Alltag gemacht. Sie müssen das Gerät nur hin- und her bewegen und reinigen den Boden fast schon automatisch. Wünschen Sie ein wenig mehr Reinigungsleistung, dann können Sie einfach langsamer bzw. häufiger über eine Stelle saugwischen.
  • Vorteil 4 – Schmutz wird gebunden: Besonders Allergiker kennen das Problem: Man saugt den Boden, aber ein Teil wird automatisch wieder im Raum verteilt. Der Niesreiz bleibt dann nicht aus. Bei einem Saugwischer wird das aufgesaugte Material allerdings gleich im Wasser gebunden und somit nicht mehr im Raum verteilt. Das heißt für Sie: Saubere Raumluft und weniger Probleme mit Ihrer Allergie.

Wie funktioniert ein Saugwischer?

Die Funktionsweise eines Saugwischer lässt sich am besten mit einem klassischen Bodenwischer vergleichen. Allerdings ist der Saugwischer zusätzlich noch mit einer Saugeinheit ausgestattet, sodass man hier deutlich agiler und gründlicher agieren kann als mit einem Wischer. Speziell ist weiterhin, dass die Saugwischer mit rotierenden Walzen ausgestattet sind, die einerseits die Bewegung des Wischens sehr angenehm unterstützen und andererseits den Schmutz so noch leichter auffangen und aufsaugen können. Die genaue Walzenkonstruktion unterscheidet sich dabei von Gerät zu Gerät, ist aber im Wesentlichen sehr ähnlich. Beachten Sie, dass es auch Dampfreiniger gibt, die ohne Walzen auskommen und durch die Verwendung von Dampf verschiedene Bodentypen zusätzlich sehr gründlich reinigen können.

Möchte man sich die Funktionsweise eines Saugwischers genauer ansehen, dann lohnt sich das folgende „Video Vorwerk Saugwischer im Test“.



Für wen lohnt sich ein Hartbodenreiniger / Saugwischer?

Unserer Meinung nach lohnt sich ein Hartbodenreiniger für fast alle Haushalte. Wenn Sie große Flächen von Laminat, Fliesen oder ähnlichen Bodenbelägen haben, dann sollten Sie definitiv über eine Anschaffung nachdenken. Ein Kauf lohnt sich aber eher nicht, wenn Ihre Wohnung größtenteils Teppich als Bodenbelag hat. Damit Sie sich leichter entscheiden können, ob sich ein Saugwischer für Sie lohnt, haben wir ein paar klassische Szenarien nachfolgend vorgestellt:

  1. Laminat & Parkett

    Ein Hartbodenreiniger ist natürlich perfekt für die Verwendung auf dem beliebten Holzboden geeignet. Möchte man sein Laminat richtig reinigen und pflegen, dann kommt man eigentlich nur sehr schwer an einem solchen Gerät vorbei. Vor allem im Alltag lohnt es sich, wenn man mal schnell über den Boden fahren kann und somit ernsthafte Verschmutzungen oder Beschädigungen vermeiden kann, die bei Holzböden leider nicht nur sehr unschön aussehen, sondern auch Platz für sich ablagernden Dreck bieten.

  2. Fliesen & Naturstein

    Fiesen und Natursteine gehörte sicherlich ebenfalls zu prädestinierten Bodenarten für den Saugwischer. Auch hier lohnt sich die Verwendung eines qualitativen Hartbodenreinigers. Da sich Flüssigkeiten sehr schnell in den Fugen ansammeln, sollte man bei dem Reinigungsvorgang ein wenig vorsichtiger sein und diesen an den Bodenbelag anpassen. Doch gerade durch die feuchte Reinigung kann man wesentlich besser Verschmutzungen aus Fugen entfernen als dies mit einem herkömmlichen Staubsauger möglich wäre.

  3. Rückenproblem

    Häh? Werden Sie jetzt vermutlich denken … Rückenprobleme sind ja nun mal kein Bodenbelag, ja das ist klar. Aber bei einem Saugwischer muss man sich nicht so sehr bücken und kann verhältnismäßig aufrecht den Saugvorgang vornehmen, was sicherlich für den einen oder anderen eine sehr willkommene und wohntuende Abwechslung darstellt.

  4. Größere Räume ohne viel Hindernisse

    Saugwischer sind definitiv nicht für kleine und enge Räume konzipiert. Sollen die Räume in Ihrer Wohnung eher klein oder vollgestellt sein, dann lohnt sich ein Hartbodenreiniger nicht. In diesem Fall ist es sehr mühsam und teilweise sogar nervig, mit einem solchen Gerät zu arbeiten. Tun Sie sich diesen Stress nicht an und nutzen Sie die Saugwischer nur, wenn ihre Räume einigermaßen groß und hindernisfrei sind.

Hartbodenreiniger Test / Saugwischer Test

Möchte man sich ein neues Produkt zulegen, dann schaut man häufig zuerst nach verschiedenen Testberichten aus diesem Bereich. Und dabei ist es eigentlich egal, ob es sich um einen Schnellkochtopf, Baustellenradio, eine Wippkreissäge oder einen Saugwischer handelt. Ein Saugwischer Test stellt somit immer eine gute erste Anlaufstelle für empfehlenswerte Modelle dar, doch hier sollte man auch immer auf ein paar Punkte achte, auf die wir im Folgenden ein wenig genauer eingehen wollen.

Warum ist ein Saugwischer Test sinnvoll?

Der beste Test ist natürlich der, den man auch selbst durchgeführt hat. Auch wenn dieser vielleicht nicht so systematisch wie bei der Stiftung Warentest ist, so kann dieser meist mehr Erkenntnisse liefern als es jeder noch so gut durchgeführte Hartbodenreiniger Test liefern könnte. Der Grund dafür ist eigentlich simpel: Beispielsweise ist es natürlich wichtig wie viel Leistung ein Gerät hat, doch den Durchschnittsnutzer interessiert dabei nicht wie viel Watt es genau sind, sondern wie sich die Leistung im Alltag anfühlt. Daher müssen Sie im einem konsumierten Testbericht immer auf die Erfahrungen der Tester vertrauen. Glücklicherweise kann man aber oftmals die Geräte bei Nichtgefallen oder wenn diese den eigenen Erwartungen nicht entsprechen zurückschicken, auch wenn das immer eine recht unangenehme Situation darstellt.

Hartbodenreiniger Stiftung Warentest, Ökotest und andere Testunternehmen, Testquellen

Die Stiftung Warentest ist immer ein sehr guter Anlaufpunkt wenn es um seriöse und unabhängige Testberichte geht. Leider ist die Nutzerorientierung in unseren Augen oftmals etwas verrückt, weswegen für viele Interessenten ein einfacher und vielleicht nicht so systematischer Test auf Youtube oft attraktiver ist. Dennoch sollte man sich die getesteten Sauger auf https://www.test.de/thema/staubsauger/ mal genauer ansehen. Bei der Stiftung Warentest findet man dabei nicht nur Hartbodenreiniger/Saugwischer, sondern auch zahlreiche andere empfehlenswerte Modelle.

Googelt man Begriffe wie „Hartbodenreiniger Öko Test“ oder „Ökotest Saugwischer“, dann findet man leider keinen ausführlichen Testbericht dieses ebenfalls empfehlenswerten Testportals. Allerdings kann man auf einen Testbericht vom FC 5 Kärcher Hartbodenreiniger auf http://etm-testmagazin.de/tests/kaercher-fc-5-premium-hartbodenreiniger-im-test zurückgreifen.

Weitere sehr praktische, informative und empfehlenswerte Quellen sind dabei die Folgenden:

Beachten Sie, dass diese Sammlung von Testberichten nicht erschöpfend ist und man sicherlich noch weitere finden kann. Diese stellen daher nur einen groben Querschnitt empfehlenswerter Testquellen dar, wenn man sich weiter zu diesem Thema informieren möchte.

Vorwerk Hartbodenreiniger im Test

Im Bereich der Sauger ist Vorwerk definitiv eine Hausnummer und sollte auch immer im Hinterkopf behalten werden. Daher haben wir auf Youtube mal nach verschiedenen Testberichten in diesem Bereich für Sie gesucht, die Sie definitiv ansehen sollten, wenn Sie an einem Vorwerk Hartbodenreiniger interessiert sind.




Was sollte man bei einem Saugwischer Test beachten?

Ein Hartbodenreiniger Test bzw. Saugwischer Test ist eine ideale Anlaufstelle für Informationen zu beliebten und empfehlenswerten Geräten. Achten Sie aber darauf, dass es sich auch um einen Testbericht von einem seriösen Testunternehmen wie Stiftung Warentest oder Ökotest handelt. Auch ist ein Wischsauger Test von bekannten Zeitschriften, Webseiten oder Heimwerkern empfehlenswert. Viele Medien werben allerdings mit einem Saugwischer Test, bei dem zwar Testsieger gekürt werden aber nie ein Produkt wirklich getestet wurde. Und da liegt auch die Crux … Achten Sie daher darauf, dass Sie auch einen seriösen Testbericht ansehen oder durchlesen, denn viele in dem Markt haben nie einen Test durchgeführt und geben dies nur vor, um damit auf plumpe Art und Weise Provisionen abzukassieren.

Sollten Sie einen richtigen Hartbodenreiniger Test gefunden haben, dann sind vor allem der Testsieger und der Preis-Leistungssieger (die Bezeichnungen variieren hier) sehr interessant. Beim Hartbodenreiniger Testsieger handelt es sich in der Regel um ein Gerät, das zwar auf allen bzw. den meisten Ebenen überzeugt, jedoch auch meist sehr teuer ist. Interessanter ist daher aus dem Saugwischer Test immer der Preis-Leistungssieger. Dieser bietet vielleicht nicht ganz so viel Leistung wie der Testsieger und ist vermutlich auch nicht so gut ausgestattet, aber kann in der Regel durch ein attraktiveres Gesamtpaket punkten und ist daher besonders im privaten Rahmen eine deutliche Empfehlung

Hartbodenreiniger Erfahrungen

Praktisch sind auch die zahlreichen Kundenbewertungen auf Amazon oder anderen Shopping-Portalen. Unserer Meinung nach gibt es kaum etwas Ehrlicheres als Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte von Leuten, die ein Produkt im Alltag auch wirklich benutzen und somit gewissermaßen auch “testen”. Sollten Sie also beispielsweise an „Kärcher Hartbodenreiniger Erfahrungen“ interessiert sein, dann lohnt sich der Blick zu den Erfahrungsberichten bzw. Alltagstestberichten der Rezensenten auf Amazon oder anderen Shoppingportalen.

Hartbodenreiniger / Saugwischer kaufen – 5 Tipps

Wer sich einen Saugwischer kaufen möchte, sollte ein paar Dinge beachten. Typischerweise startet man bei der Informationssuche bei einem Saugwischer Test. Diese stellen oftmals den besten Startpunkt die die Suche nach dem perfekten Hartbodenreiniger dar. Worauf Sie dann aber achten sollten, erfahren Sie jetzt in unseren 5 Tipps für den Hartbodenreiniger Kauf.

  1. Fassungsvermögen

    Hartbodenreiniger sind für die Reinigung von typischen Verschmutzungen aus dem Alltag gedacht. D.h. diese eignen sich hervorragend für die wöchentliche Laminatreinigung oder auch mal das Aufsaugen von Flüssigkeiten auf dem Boden, wenn beispielsweise ein Glas heruntergefallen ist. Das Fassungsvermögen dieser Geräte liegt meist zwischen 200 und 800 ml, bzw. eher zwischen 400 und 500 ml. Wollen Sie länger am Stück oder größere Flächen reinigen empfiehlt sich ein Gerät mit einem größeren Behältervolumen.

  2. Leistung

    Die Aufnahmeleistung von Hartbodenreinigern liegt bei den Alltagsgeräten in der Regel bei circa 500 Watt. Das liest sich auf dem Papier im Vergleich zu einem Haushaltsstaubsauger recht wenig, ist aber für die Hartbodenreinigung vollkommen ausreichend.

  3. Handhabung

    Hartbodenreiniger haben in der Regel Walzen, die durch einen Motor angetrieben werden. D.h. es ist kein Kraftaufwand nötig, um Verschmutzungen zu reinigen. Die Handhabung eines solchen Gerätes ist daher meist sehr komfortabel. Für hartnäckigere Verschmutzungen muss man nur mehrmals über diese fahren, schon werden diese gelöst und aufgesaugt.

  4. Selbstreinigungsfunktion

    Den Sauger nach der Reinigung selbst zu reinigen, kann mitunter ganz schön nerven. Ihr Hartbodenreiniger sollte daher immer über eine Selbstreinigungsfunktion verfügen. So sparen Sie sich enorm viel Arbeit im Alltag. Diese Selbstreinigungsfunktion ist natürlich kein Allheilmittel. Besonders Haustierbesitzer werden wissen, wie viel Haare sich beim Saugen überall verfangen können. Starke Verschmutzungen müssen daher meist dennoch manuell entfernt werden. Aber ein selbstreinigendes Gerät spart trotzdem viel Arbeit.

  5. Teppichreinigung

    Hartbodenreiniger sind für die Reinigung von Hartböden konzipiert. Doch wie sieht es eigentlich mit Teppichen aus? Nicht jeder Hartbodenreiniger kommt mit diesen gut klar. Es gibt aber auch ein paar multifunktionale Kombigeräte, die per Knopfdruck ihre Funktionalität von Hartboden- auf Teppichreinigung umstellen können und somit besonders attraktiv im Alltag sind.

Wie viel kostet ein Hartbodenreiniger?

Ein Hartbodenreiniger ist definitiv ein praktisches Hilfsmittel im Haushalt. Doch die Anschaffung lohnt sich prinzipiell nur für Leute, die auch wirklich viel solcher Hartböden zu reinigen haben. Denn der Preis für einen guten Hartbodenreiniger bewegt sich meist zwischen 200 und 350 Euro, was als gar nicht so günstig einzustufen ist (im Gegensatz zu einem herkömmlichen Staubsauger).

Es gibt zwar auch Geräte, die unter 200 Euro angeboten werden, jedoch würden wir Ihnen davon abraten, da diese in der Regel schlechter Verarbeitet sind oder essentielle Funktionen fehlen. Empfehlenswerte Saugwischer mit der 3-in-1 Funktionalität (Saugen, Wischen, Trocknen) fangen meist erst bei einem Preis von 200 Euro an.

Man muss beim Kauf eines Hartbodenreinigers auch immer beachten, dass sich noch zusätzliche Anschaffungskosten ergeben können. Beispielsweise braucht man in der Regel einen Reiniger vom Hersteller. Sicherlich kann man auch einen herkömmlichen aus dem Supermarkt verwenden, jedoch würden wir Ihnen zu den dafür vorgesehenen raten. Bei einigen Saugwischern kann man ebenfalls von Ersatzbürsten oder Ersatzfilter miterwerben, was sich besonders bei anspruchsvolleren Aufgaben lohnt. Sollten Sie also Ihren neuen Hartbodenreiniger exzessiv einsetzen wollen, dann lohn sich der Kauf von solchem Zubehör auf jeden Fall.

Wie bedient man einen Hartbodenreiniger / Saugwischer?

Die Bedienung eines Hartbodenreinigers ist allgemein sehr einfach, unterscheidet sich jedoch von Gerät zu Gerät ein wenig. Für eine grobe Orientierung haben wir aber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur sicheren Bedienung des Saugwischers für Sie entworfen:

Schritt 1: Vorbereitung

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 1: Frischwassertank Vorbereiten

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 1: Frischwassertank Vorbereiten

Bevor es richtig losgeht, sollten Sie Ihren Hartbodenreiniger startklar machen. Lohnenswert ist auch ein Vorsaugen mit einem herkömmlichen Staubsauger. Besonders angenehm sind in diesem Arbeitsgang auch die immer beliebter werdenden Saugroboter, die man als helfende Sauger zur täglichen Hartbodenreinigung einsetzen kann. So muss man allgemein weniger mit dem Saugwischer arbeiten.

Frischwassertank befüllen / Reinigungsmittel

Entnehmen Sie als Erstes den Wasserbehälter des Hartbodenreinigers und befüllen Sie diesen mit frischem Wasser. Achten Sie darauf, diesen nicht zu voll zu machen. Für eine bessere Reinigungsleistung sollten Sie das Wasser mit einem Reinigungsmittel mischen. Viele Hersteller liefern bereits ein passendes Reinigungsmittel für unterschiedliche Hartböden mit. Achten Sie drauf, dass einerseits das Reinigungsmittel für Ihr Gerät und andererseits für den zu reinigenden Boden geeignet ist.

Reinigungsrollen einsetzen / Wischtuch anbringen

Typischerweise wird der Hartbodenreiniger nach der Benutzung in eine Parkposition gebracht. Dabei werden oft die Walzen oder Wischtücher (v.a. beim Dampfreiniger) entfernt. Bringen Sie diese nun wieder am Gerät an und achten Sie darauf, dass Sie die Hinweise aus der Anleitung befolgen.

Schritt 2: Saugwischen

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 2: Saugwischen

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 2: Saugwischen

Das Gerät ist nur startklar und kann benutzt werden. Schließen Sie es daher an einer Steckdose an. Diese sollte mittig im Raum sein, da Sie so möglichst viel vom Raum reinigen können, ohne die Steckdose zu wechseln.

Der Hartbodenreiniger wird nach dem Einschalten in ruhigen Vor- und Rückwärtsbewegungen über den Boden geführt. Diese Bewegung sollte langsamer als mit einem normalen Wischer erfolgen, um das gewünschte Reinigungsergebnis zu erhalten. Bei kräftigeren Verschmutzungen sollte man entweder häufiger oder langsamer über die Verschmutzung „fahren“.

Der Fußboden wird mit einem Hartbodenreiniger nur nebelfeucht gereinigt. D.h. dieser trocknet danach sehr schnell und Sie brauchen sich keine Gedanken darüber machen, dass eventuell zu viel Flüssigkeit das Laminat aufquellen lässt.

Achten Sie bei der Reinigung auf Unebenheiten im Boden, denn dort sammelt sich häufig ein wenig mehr Flüssigkeit als auf einer ebenen Fläche.

Schritt 3: Nachbereitung

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 3: Nachbereitung

Hartbodenreiniger Benutzen Schritt 3: Nachbereitung

Wenn Sie den Boden zu Ihrer Zufriedenheit gereinigt haben, sollten Sie als erstes den Schmutzwassertank entleeren. Anschließend werden (je nach Verschmutzungsgrad) die Walzen bzw. das Wischtuch beim Damprreiniger entnommen und separat entsprechend der Bedienungsanleitung gereinigt.

Sie können aber auch die Selbstreinigungsfunktion nutzen, wenn Sie ein selbstreinigendes Gerät erworben haben. Einige Geräte bieten eine Parkposition mit Ladestation an, in der der Hartbodenreiniger ebenfalls gereinigt wird. Diese Stationen sind sehr praktisch, da man dort den Reiniger aufbewahren, aufladen und auch gleichzeitig reinigen kann.

Kontrollieren Sie die gereinigten Flächen gegebenenfalls nochmals grob nach und achten Sie vorwiegend auf gestaute Nässe. Gerade in Dellen von den Holzdielen und generell bei unebenem Boden sammelt sich gerne mal überschüssiges Wasser, was unter Umständen unschöne Flecken hinterlassen kann.

Beliebte Hartbodenreiniger und Saugwischer Hersteller

Es gibt eine ganze Reihe an Hartbodenreiniger-Herstellern und Marken. Hier einmal eine kleine Auflistung der Bekanntesten zur Übersicht:

Hinweis: Beachten Sie, dass diese Liste nicht erschöpfend ist und auch nicht sein kann.